Archiv der Kategorie: ZAG-Gossip

E.E Cummings

Hallo miteinander

einige kennen dieses Gedicht vielleicht, andere nicht. Ich habe es das erste mal bei dem Film ” in den Schuhen meiner Schwester” gehört, ab dann, war es mein Lieblingsgedicht. Liest es bedacht.

Ganz liebe Grüsse

Rebekka

“Ich trage dein Herz bei mir. Ich trage es in meinem Herzen.
Nie bin ich ohne es. Wohin ich auch gehe , gehst du, meine Teure.
Und was immer nur von mir allein getan wird, ist auch dein Werk, mein Schatz.
Ich fürchte kein Schicksal, weil du mein Schicksal bist, meine Süße.
Ich brauche keine Welt, denn, Schöne, du bist meine Welt, meine Wahre.
und du bist, wofür ein Mond jemals stand
und was eine Sonne auch immer singen wird, bist du.

Hier ist das tiefste Geheimnis, das keiner kennt.
Hier ist die Wurzel der Wurzel
Und die Knospe der Knospe
Und der Himmel des Himmels, eines Baumes namens Leben.
Der höher wächst als die Seele hoffen , der Geist verbergen kann,
und dies ist das Wunder, das die Sterne in ihren Bahnen hält.
Ich trage dein Herz. Ich trage es in meinem Herzen.”

 

E.E Cummings

Veröffentlicht unter ZAG-Gossip | Hinterlasse einen Kommentar

Euses super Organisierte Militär

Ja Hallo Mitenand :D

Ha mich mal wieder wele melde mitenem Biitrag usem Lebe.

Dasmal spielt sich alles im Rekrutierigszentrum in Rüti ab. Ich bin deet anebstellt worde und bin sozsäge für nix dööt gsie da sie mich falsch vermittelt hend. Us dem Grund hani etzt e Brief vorbereitet (ist imere rieeese Wuet gschribe worde und nid würkli uf Rechtschriebig gluegt worde) woni wird so veerschike wie ich ihn etzt ufelade! Ich wird es Knall härt dure zieh! Wird eu den au berichte was für e Antwort ich bechume.

Bildschirmfoto 2014-10-30 um 21.21.46

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Freizeit, Tagesaktualitäten, ZAG-Gossip | 1 Kommentar

Zügeln für Anfänger

Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich nicht mehr am ZAG, blogge jedoch mit viel Freude fürs ZAG weiter. Ich habe im Sommer die FaGe Ausbildung mit BMS abgeschlossen und beginne jetzt im September das Bachelorstudium in Ernährung & Diätetik, also Ernährungsberatung. Da man das nur in Lausanne oder Bern studieren kann und ich nicht wirklich Lust auf ein Studium in Franzölsisch hatte, habe ich mich für Bern entschieden. Da das tägliche Pendeln auf Dauer etwas mühsam geworden wäre, habe ich schnell gewusst, dass ich von zu Hause aus- und nach Bern umziehen werde.

Doch das alles ist leichter gesagt als getan. Nur schon die Organisation der korrekten Anzahl Umzugskisten will gelernt sein und man muss auch genau wissen bzw. sich im Klaren darüber sein, was es denn in einem Haushalt alles so braucht. Das Rüstmesser, die Kafimaschine oder der Staubsauger sind dann nicht einfach schon im Schrank wenn man sie braucht und eine Gemüseraffel und einen Wischmopp bräuchte man dann ja auch noch (mittlerweile bin ich auch in der IKEA Stammgast). Schnell habe ich gemerkt, dass das Suchen und Finden der Wohnung das Einfachste an der ganzen Sache war und es nebenbei viel mehr zu tun gibt als anfänglich gedacht (die Botengänge für das Administrative noch ausgeschlossen).

Deshalb bin ich umso glücklicher, dass ich meine Eltern im Rücken habe, die einen grossen Teil der Organisation, der psychischen Betreuung meinerseits und dem Transport der Umzugskisten übernommen haben. Denn mittlerweile sind 80% aller meiner Sachen schon in der neuen Wohnung und ich lebe hier sozusagen aus dem Koffer. Die letzten Sachen werden dann in 1-2 Wochen noch eingepackt und nach Bern gebracht und dann bin ich dann endlich angekommen und die nächste Hürde, das Studium, wartet auf mich.

2014-07-19 15.11.46 2014-07-24 12.53.00

Ich versuche, euch hier über den ZAG-Blog auf dem Laufenden zu halten und werde auch hin und wieder über mein Studium etwas genauer berichten, da wir (zumindest meine Klasse) vom ZAG oder der BMS aus keine Informationen zu diesem Studiengang erhalten haben (nur den ZHAW-Studiengängen) und ich denke, es könnte den einen oder anderen von euch interessieren und ihr dürft mich sonst bei weiteren Fragen auch gerne direkt anschreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Veröffentlicht unter Freizeit, ZAG-Gossip | Hinterlasse einen Kommentar

Die Stadt-Tomaten

Die Schweizerische Stiftung für die kulturhistorische und genetische Vielfalt von Pflanzen und Tieren, Pro Specie Rara, hat das Projekt Stadt-Tomaten lanciert. Damit will die Stiftung eine möglichst grosse Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, dass es eine unglaubliche Sortenvielfalt gibt, diese aber bedroht ist. Am Beispiel der Tomate – es gibt über 140 traditionelle Tomatensorten – können Interessierte den ganzen Jahreszyklus erleben: vom Setzling zur Frucht, von der Frucht zum Saatgut und vom Saatgut wieder zum Setzling.

140714_Foto_TomatenEine erfolgreiche Tomatenzucht ist auch für Neulinge möglich. Denn alles, was man dazu braucht ist eine ProSpecieRara-Tomate und das kostenloses Starter-Kit. Auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Internetseite www.stadt-tomaten.ch gibt es ausserdem eine detaillierte Anleitung und regelmässige Tipps.

Natürlich darf auch ein Wettbewerb nicht fehlen. Wer ab August ein Foto seiner Tomaten auf die Website hochlädt, kann attraktive Preise gewinnen. 1. Preis ist ein Tag auf dem heimischen Balkon mit der bekannten Gartenkolumnistin Sabine Reber. Sie wird dem Gewinner helfen, ein eigenes Naschparadies im Balkon-Garten zu pflanzen und viele nützliche Tipps und Tricks mit im Gepäck haben. Mitmachen lohnt sich also auf ganzer Linie, nicht nur der Natur zuliebe… ;-)

Veröffentlicht unter Freizeit, Linktipps, ZAG-Gossip, ZAG-News | 3 Kommentare

Das humanitäre Abenteuer

Im Frühjahr 2013 wurde das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum in Genf nach fast zwei Jahre dauernden Umbauarbeiten wiedereröffnet. Nun, ein Jahr später, lädt das Rote Kreuz zur neuen Dauerausstellung „Das humanitäre Abenteuer“ ein.

 

Die Ausstellung bietet eine einzigartige Möglichkeit, einen Einblick in die humanitäre Arbeit zu erhalten. Sie ist in drei Themenbereiche unterteilt, die von renommierten Architekten aus verschiedenen Kulturkreisen gestaltet wurden:

Die Menschenwürde verteidigen von Gringo Cardia aus Brasilien

 

Familienbande wiederherstellen von Diébédo Francis Kéré aus Burkina Faso

 

Risiken von Naturgefahren begrenzen von Shigeru Ban aus Japan

 

Emotionen, Entdeckungen, Denkanstösse: Eine Reise ins Herz der Menschlichkeit – ebenso berührend wie spannend. Sehr empfehlenswert!

Veröffentlicht unter Freizeit, Linktipps, Politik & Gesellschaft, ZAG-Gossip, ZAG-News | Hinterlasse einen Kommentar