Archiv der Kategorie: Erlebnisse aus der Praxis

Adventsgeschichte- Gut geeignet für die Praxis

Ich möchte Euch folgende Kurzgeschichte empfehlen. Sie ist passend zur Adventszeit und bei den BewohnerInnen ist sie stets gut angekommen.  Mit ihrer Kürze ist sie auch bestens geeignet für eine Kurzaktivierung.

advent-wreath-80114_1920

Die vier Kerzen

Autorin: Elsbeth Bihler

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen. Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße FRIEDEN. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden. Sie wollen mich nicht.“ Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.
Die zweite Kerze flackerte und sagte: „Ich heiße GLAUBEN. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne.“ Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die Kerze war aus.
Leise und sehr traurig meldete sich die dritte Kerze zu Wort: „Ich heiße LIEBE. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.“ Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.
Da kam ein Kind in den Raum. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ Und fast fing es an zu weinen. Da meldete sich die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: „Hab keine Angst. So lange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße HOFFNUNG.“ Mit einem Hölzchen nahm das Kind Licht von dieser Kerze und erweckte die anderen Lichter Frieden, Glauben und die Liebe wieder zu Leben.In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne und stressfreie Adventszeit!

 

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis | 1 Kommentar

Homemade DONUTs

Wenn es draussen soo warm ist wie momentan, dann benötigt man auch kurz mal eine Pause von der Hitze. Deshalb habe ich mich in der kühlen Küche verschanzt und leckere Homer-würdige Donuts gebacken. Die sind viel einfacher als man denkt und zugleich soooo lecker. Hier einmal das Rezept welches ich verwende (von René Schudel mit Kommentaren und Anmerkungen von mir):

Meine Donuts

DONUT-TEIG für 20 Donuts

  • 900g Weissmehl
  • 115g Zucker
  • ½ EL Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 70g Kochbutter
  • 3,5dl Milch
  • 10g Trockenhefe (mit Backpulver geht es nicht!)
  • 2 ganze Eier
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Flasche Sonnenblumenöl zum Frittieren

1. Mehl, Zucker, Salz und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Trockenhefe dazu geben und vermischen.

2. Butter in der Milch aufwärmen und schmelzen lassen, zu den anderen Zutaten giessen und langsam mit der Küchenmaschine verrühren. (Milch sollte warmbleiben damit der Teig mit der Hefe gut aufgeht)

3. Eier und Eigelb dazu geben und zu einem Teig kneten.

4. Den Teig zuletzt von Hand durchkneten, etwas Sonnenblumenöl darüber träufeln und dann zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

5. Sobald der Teig um rund die Hälfte aufgegangen ist, die Schüssel mit einer Folie bedeckt im Kühlschrank nochmals etwa eineinhalb Stunden stehen lassen.

6. Zum Formen der Donuts den Teig in gleich grosse Stücke schneiden, Kugeln formen und flach drücken. Mit einem Ring das Loch in der Mitte stechen und auf ein Backblech legen. (Einfacher: Teig ausrollen und rund ausstechen und dann noch das Loch ausstechen, wie Guetzli)

7. Das Sonnenblumenöl zum Frittieren in einer Gusseisenpfanne erwärmen. Die Donuts einzeln frittieren und darauf achten, dass die Temperatur konstant bleibt. Auf einem Gitter abtropfen lassen. Beim Frittieren darauf achten dass die Donuts nur bis zur Mitte in Öl liegen. Wenn sie goldgelb sind kehren. So entsteht auch der weisse Streifen in der Mitte.

8. Nach dem Abkühlen nach Wunsch dekorieren und dann: Geniessen!

en Guete :)

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Freizeit | Hinterlasse einen Kommentar

Vielseitiges Museum

Für eine Gruppe in der Aktivierungstherapie war ich letztens auf der Suche nach präparierten (ausgestopften) Vögeln, um diese mit meinen Klientinnen und Klienten anzuschauen.

Nach dem private Tierpräparatoren alle eine Miete (zum Teil pro Tier!!!) verlangen wollten, meldete sich das Naturmuseum in Winterthur. Bei Ihnen stehen Präparate (ältere, die nicht mehr ausgestellt werden) gratis zur Ausleihe zur Verfügung.

Nach diesem großartigen Angebot (gerne Berichte ich weiter, wenn ich die Präparate dann abgeholt habe) informierte ich mich dann noch genauer und stieß dabei auch auf einen Flyer. Gemäss diesem bietet das Naturmuseum nebst der Ausleihe von Präparaten auch Gruppenführungen für Menschen mit Demenz an.

http://natur.winterthur.ch/museum/news/aktuell/

Falls irgendjemand unter euch schon einmal an so einer Führung beiwohnen durfte, würde ich mich über eine “Erfahrungsbericht” freuen und hoffe natürlich, dass ich selbst auch mal in den Genuss kommen darf.

Und für die, die nun “gluschtig” wurden – viel Vergnügen!

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Natur and More | Hinterlasse einen Kommentar

IT’S TIME FOR COOKIES

Chocolat Chip Cookies

Letzte Woche hatte ich Ferien. Um ins Ausland zu gehen haben Zeit und Geld leider nicht gereicht, dafür für USA-Cookies. Es waren die Besten die ich bisher gegessen habe und eine super Ferienbeschäftigung :)
Hier das Rezept dazu:

250 g Butter, zimmerwarm
250 g brauner Zucker
Prise Salz
2 Eier
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
1/4 TL Natron
360 g Mehl
3 Tafeln grob gehackte Schokolade (Empfehlung: drei verschiedene Sorten nehmen)

Die gesamten Zutaten bis auf eine Tafel Schokolade vermischen und den Teig dann mindestens eine Stunde kühlen.

Danach den Teig zu kleine Kugeln formen und diese auf einem eingefetteten Blech etwas Platt drücken, aber nicht zu fest. Nun streut ihr die Stücke der 3. Tafel Schokolade darauf und lässt die Cookies bei 190 Grad im Ofen ca. 10 – 15 Minuten backen. Achtet darauf dass sie nicht zu dunkel werden, sie sollten nur am Rand eine goldbraune Farbe haben.

cookies

Viel Spass und en Guete!

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Freizeit, ZAG-News | Hinterlasse einen Kommentar

Euses super Organisierte Militär

Ja Hallo Mitenand :D

Ha mich mal wieder wele melde mitenem Biitrag usem Lebe.

Dasmal spielt sich alles im Rekrutierigszentrum in Rüti ab. Ich bin deet anebstellt worde und bin sozsäge für nix dööt gsie da sie mich falsch vermittelt hend. Us dem Grund hani etzt e Brief vorbereitet (ist imere rieeese Wuet gschribe worde und nid würkli uf Rechtschriebig gluegt worde) woni wird so veerschike wie ich ihn etzt ufelade! Ich wird es Knall härt dure zieh! Wird eu den au berichte was für e Antwort ich bechume.

Bildschirmfoto 2014-10-30 um 21.21.46

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Freizeit, Tagesaktualitäten, ZAG-Gossip | 1 Kommentar