Archiv der Kategorie: Ferientipps

Das Thermalbad auf dem Dach

Jetzt wo es draussen wieder kälter wird, kommt die Zeit der Thermalbäder. Neben Wärme und Entspannung gibt das Thermalbad einem neue Energie und Frische, um Morgens in der Dunkelheit aufzustehen und am Abend in der Dunkelheit nachhause zukommen.

Oft hat es in den Hotels eigene Wellnessbereiche, die man als Nichthotelgast aber nicht benutzen darf. Oder man bezahlt seeeehr viel für wenig Wellness.

In Zürich auf dem Areal der ehemaligen Bierbrauerei Hürlimann ist eine Oase mitten in der Stadt entstanden. In einer Oase darf das Wasser natürlich nicht fehlen und so hat es dort auch ein grosses Thermalbad. Auf dem Dach des Gebäudes, mit einer wunderbaren Aussicht auf die Stadt und den Zürichsee, hat es ein Sprudelbad. Obwohl man sich an Aussenbäder gewöhnt ist, ist es doch mal etwas neues auf dem Dach eines Gebäudes zu entspannen und das Wetter zu geniessen.

Für alle, die es auf dem Dach zu kalt ist, hat es in den Innenräumen genügend verschiedene Bassins mit Heiss /Kalt, Kräuter und Unterwassermusik, sowie eine Sauna. Mit der wunderbaren Atmosphäre des originalen hundertjährigen Steingewölbes ist das Thermalbad auf dem Hürlimannareal eines der Schönsten für mich.

Falls jemand auch einmal diese tolle Atmosphäre geniessen möchte, hier der Link dazu:

http://www.thermalbad-zuerich.ch/

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Ferientipps, Freizeit, Linktipps | Hinterlasse einen Kommentar

Social Seating: Auf dem Ferienflug neue Freunde finden

Endlich wieder Ferien. Es wird ein langer Flug bis nach Rio. Nach dem Einchecken steigst du ein und suchst deinen Platz. Ein Fensterplatz natürlich und wie du bemerkst, hat sich schon jemand darauf breit gemacht. Nach mühsamem Ticketnummernvergleich räumt das Gegenüber endlich den Sitz, und du nimmst Platz. Schlimmer kann es nicht mehr kommen, denkst du, doch da fängt er an seine Schuhe auszuziehen und dir dabei seine ganze Lebensgeschichte zu erzählen. Dabei wolltest du dich doch während dem Flug noch ein bisschen entspannen.

Willst du nicht neben jemandem sitzen, der für seine Flugzeitgestaltung total andere Präferenzen hat? Die niederländische Fluggesellschaft KLM (Royal Dutch Airlines) hat dafür den neuen Service Meet & Seat lanciert. Jetzt kannst du im Voraus entscheiden, neben wem du sitzen willst. Du loggst dich einfach über ein sozials Netzwerk wie facebook, linkedin oder Google+ ein und checkst ab, welche anderen eingeloggten Mitflieger auf dem Flug sind. Mit dieser «interessengesteuerten Platzverteilung» kannst du bequem von zuhause aus entscheiden, ob du lieber Kontakte knüpfen oder dich entspannen willst. Ob du einen Kundenkontakt knüpfen oder einfach flirten willst. Natürlich kann es immer noch passieren, dass du schlafen willst wie dein Sitznachbar – und dass dieser dann ununterbrochen und lautstark schnarcht. Doch die Chance, einen optimalen Sitznachbarn zu finden, ist auf jeden Fall um einiges grösser als sonst. Leider ist dieses Angebot bis jetzt noch nicht so populär. Erst bei KLM und Malaysia Airlines ist es möglich, sich auf diesem Weg auszusuchen, neben wem man sitzt.

Meiner Meinung nach ein sehr gutes Projekt. Schliesslich ist es immer schön, wenn man das kriegt, was man sich wünscht – auch auf Reisen. Doch bei den vielen Hackerangriffen und unserer Internetfreizügigkeit muss man sich trotzdem auch fragen, ob das nicht ein weiterer Eingriff in unser Privatleben ist. Schliesslich haben die Fluggesellschaften danach alle unsere Daten gespeichert!

Wie denkt ihr über Social Seating und seine Vor- und Nachteile? Würdet ihr euch dort anmelden oder auf gut Glück im Flugzeug Platz nehmen?

Veröffentlicht unter Ferientipps, Freizeit, Politik & Gesellschaft | Hinterlasse einen Kommentar

4 Tage in Edinburgh

Am 1. August bin ich aus den Ferien zurück gekommen. Wir waren 4 Tage (der Freitag zählt nicht mehr, da wir am Morgen bereits wieder im Flugzeug nach Zürich sassen) in der Stadt unterwegs und es hat mir sehr gefallen! Ich kann euch allen einen Städtetrip dorthin wirklich nur weiterempfehlen, die Stadt ist wunderschön.

Es erinnert alles ein bisschen an Harry Potter und vorallem die Altstadt mit ihren wunderschönen Gebäuden lädt dazu ein, auch Seitengässchen mit den herzigen kleinen Boutiquen, Restaurants und Cafés zu erkunden und auch man bei einem gratis Strassenkonzert lokaler Bands stehen zu bleiben (z.B. eine Band namens “The spinning Blowfish”, sehr empfehlenswert!). Wir haben eine 48h Ticket gekauft, mit welchem wir für 2 Tage alle Linien der “Hop on Hop off”-Bustouren uneingeschränkt nutzen und so die Stadt erkunden konnten. Ich muss sagen, es ist sehr angenehm und man erfährt in kurzer Zeit sehr viel interessantes über die Geschichte und Kuriositäten der Stadt, in der man gerade ist. Am Abend haben wir auch mal eine Ghost Tour gebucht, bei der man am Abend durch die Gassen und Katakomben der Altstadt geht und alte Geschichten, Legenden und Mythen hört, was auch sehr empfehlenswert ist. Donnerstags haben wir einen Ausflug zum Loch Ness gemacht, bei dem wir 12h unterwegs und davon 8h gefahren sind. Die Highlands sind wunderschön, doch ich habe mehr Pausen bei Sehenswürdigkeiten erwartet und da so ziemlich alles mit Asiaten (das selbe beim Edinburgh Castle, deshalb waren wir nicht dort und haben es nur von aussen angeschaut) überfüllt ist, wurde es zeitweise etwas mühsam. Den letzten Tag haben wir dann mit Shopping verbracht, dazu eignet sich die Princes Street im neuen Teil der Stadt sehr gut.

2014-07-28 15.52.04 2014-07-28 15.53.46 2014-07-28 16.55.46 2014-07-29 18.27.22

Mein Fazit: Die Stadt ist wunderschön und die 4 Tagen haben gut ausgereicht, um alles anzuschauen. man könnte auch übers Wochenende für 3 Tage gehen (ohne den Ausflug in die Highlands) und hätte auch dann die Stadt gut entdecken können, mehr Zeit wäre definitiv zu viel.

Veröffentlicht unter Ferientipps, Freizeit | Hinterlasse einen Kommentar

Ausflugstip im Oberwallis

Wer ein paar Tage im Wallis verbringt, und gerade noch ein paar Stunden übrig hat, könnte sich für einen Ausflug auf die Riederalp begeben…

(mehr …)

Veröffentlicht unter Ferientipps, Freizeit | Hinterlasse einen Kommentar

Windsurfen & Beachen

Wer gerne Surfen lernen möchte und nebenbei gleich noch Beachvolleyball begeistert ist: Das Combi-Camp „Windsurfen & Beachen“ welches in der Schweiz, in Murten stattfindet, eignet sich auch für jene, welche keine Surfkentnisse haben und  nur ein wenig Volleyball- kenntnisse besitzen.  Der Kurs dauert 4 Tage und findet jeweils im Zeitrahmen von Juli- August statt. Die genauen Daten und noch mehr Infos über das Camp könnt ihr dem folgendem Link entnehmen:  http://www.bisenoire.ch/school/windsurfenbeachvolley/ Der Preis für den Kurs beträgt nur 249.-CHF inkl. Surfmaterieal & Theorieunterlagen. Dieses Camp eignet sich auch sehr gut um mit ein paar Freunden zu gehen oder wer lieber neue Leute kennen lernt, ist dort absolut am richtigen Ort. Wer nicht Surfen möchte, kann durchaus nur an einem Beachvolleyball Kurs teilnehmen. Für jene, welche nur am Windsurfen interessiert sind, gibt es auch Weekend-Kurse oder sogenannte „Intensiv-Kurse“ welche jeweils 4 Tage andauern, und man sich nur mit dem Surfen befasst.  Also, wer Interesse hat, nichts wie los und diese mal etwas anderen und unvergesslichen Sommerferien buchen! wb_IMG_8892 ;) wb_gaastra

Veröffentlicht unter Ferientipps | Hinterlasse einen Kommentar