Monatsarchive: März 2012

Eine Frau mit 100 Persönlichkeiten

Als ich mir gestern Abend die Sendung RTL Explosiv ansah, wurde eine Geschichte geschildert wobei es sich um eine 51 jährige Frau handelt. Mit gebürtigem Namen heisst sie Kim Nobles. Seit dem 5. Lebensjahr lebt diese Frau unter einer Persönlichkeitsstörung, bei der 100 Persönlichkeiten im Inneren der Person leben. (mehr …)

Veröffentlicht unter Gesundheitspolitik, Politik & Gesellschaft | 1 Kommentar

Infotag Gesundheitsberufe…

Heute war der Kantonale Infotag für Gesundheitsberufe und das ZAG öffnete punkt 9:00 die Türen, viele Interessierte Besucher jeden Alters besuchten das ZAG, viele Institutionen stellten sich vor,an Informationsständen konnte man sich Blutdruck, Puls und Blutzucker messen lassen,wenn letzterer zu tief war konnte man sich am Stand der Gruppe Gsund mit einem feinen Fruchtsaft verköstigen lassen.:-)

In einem Raum der wunderbar geduftet hatte , konnte man sich eine kurze Auszeit gönnen und wurde mit einer Handmassage verwöhnt.

Im Raum der Sinne,wurde einem die Basale Stimulation näher gebracht, mit verschlossenen Augen und die Nase “zugeklemmt” konnten die Besucher Lebensmittel degustieren , um danach herauszufinden was es war,gar nicht so einfach , wenn 2 Sinnesorgange Augen und Nasen nicht mithelfen können und man sich auf die Zunge verlassen muss.

Und im Atelier der Aktivierung konnte man einen Augenschein nehmen was Studierende des Studiengangs Aktivierung HF in der Ausbildung an kreativem handwerklichem lernen oder vertiefen, eben falls konnte den Besuchern die Berufe *glustig*gemacht werden und viele offene Fragen wurden beantwortet.

Veröffentlicht unter ZAG-News | 3 Kommentare

Tattoos – Trend oder Lifestyle?

Tattoos – immer wieder ein beliebtes Thema mit vielen vielen verschiedenen Meinungen. Und ich will sie hören! Also fanged wir doch mal an.
Ich persönlich finde Tattoos etwas total Schönes und möchte auch gerne selbst welche haben (wenn ich dann endlich 18 bin). Für mich ist es eine Art Körperschmuck, so wie andere Leute zum Beispiel Schmuck tragen. Es ist keine “Verschandung”, wie viele Leute ja gerne zu sagen pflegen, sondern eine Verschönerung des Körpers. Doch immer wieder stellt sich mir die Frage, ob es auch Leute gibt, die einfach nur ein Tattoo haben, weils gerade cool ist. Einfach, um eins zu haben. Doch es steckt, zumindest für mich, ein gewisser Lifestyle dahinter. Wenn man Tattoos hat, will man sich (ob man es sich nun selbst eingesteht oder nicht) abheben und man will gewissermassen auffallen, anders sein als der Rest. Mit 80 sieht es dann mit grosser Wahrscheinlichkeit total Scheisse aus, doch ich stehe da total drüber. Es ist, vergleichbar mit Fotos, eine Erinnerung an meine Jugend. Eine Erinnerung, die ich jetzt nun mal auf meinem Körper trage, die nicht mehr weg geht. Ich kann sagen, ich hab mein Leben gelebt, obs den anderen nun passt oder nicht.

Doch was sagt ihr dazu? Einfach mal unüberlegt ein Tattoo machen weils gerade “in” ist oder muss mehr dahinter stecken- eine Bedeutung, ein Lifestyle? Wie akzeptiert sind Tattoos mittlerweile?

Veröffentlicht unter Tagesaktualitäten | 3 Kommentare

Motorrad fahren!! <3

Endlich fängt die Motorrad Saison wider an :)!

Richtig Gas geben, in die Kurve lähnen und der Wind spüren… aber Achtung leider gibt es immer wider viele unfälle.. :S die zum Teil sehr tragisch enden!

Um die Unfälle zu vermeiden sollte man sich gut Konzentrieren, eine Angepasste Geschwindigkeit fahren etc. Jedoch passiert es oft auch, dass der Motorradfahrer unschuldig ist. Gerade desshalb ist es unglaublich wichtig sich korrekt zu kleiden!

Eine gute Ausrüstung kann einem das Leben retten!!

Also bevor ihr auf ein Motorrad sitzt, sich zuerst gut invormieren und sich gut schützen!!

:D dan macht das fahren richtig spass!! <3

Veröffentlicht unter Freizeit | Hinterlasse einen Kommentar

Trichotillomanie!

 

Heute hab ich zum ersten mal über diese Krankheit gehört… Trichotillomanie!

Bei der Trichotillomanie – zusammengesetzt aus griech. thrix (Haar), tillein (rupfen) und mania (Raserei, Wahnsinn) – handelt es sich um eine komplexe Störung der Impulskontrolle, deren augenscheinlichstes Erscheinungsbild darin besteht, dass sich Betroffene die eigenen Haare ausreißen.

Dies dient der Patientin als Stressabbau, es ist auch eine Art von Zwang. Ausgelöst wurde es durch ein Traumatisches erlebniss.

Im Internet und in den Büchern kann mann viel davon lesen. Ist zu empfelen, es ist eine sehr spannende und nicht sehr häufige Erkrankung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Trichotillomanie

Veröffentlicht unter ZAG-News | 3 Kommentare