Monatsarchive: November 2012

Süsse Aktion

Die Klasse FaGe 10i wird am 12.12. 2012 um 13.50–16.50 jeweils neben dem „jeden Rappen zählt“- Wasserglas, selbstgemachte Kuchen und Punsch zu Gunsten der Aktion verkaufen. Wir freuen uns auf „Schleckmäuler“. Bitte auch Klassen darauf aufmerksam machen, dass es an diesem Tag auch nach Kioskschluss noch etwas zu naschen gibt.

Veröffentlicht unter ZAG-News | Hinterlasse einen Kommentar

Café-Tipp: Lina’s

Vor einer Woche habe ich ein  Café in Winterthur entdeckt – Lina’s Café. Man hat das Gefühl in Linas Wohnzimmer zu sitzen. Es ist im Shabby-Style eingerichtet mit grossen Ohrensesseln, Kerzen, Etagère, einfach gemütlich. Das Café befindet sich an der Wartstrasse 38, hinter dem Hauptbahnhof Richtung Wülflingen bei der Kirche.

Öffnungszeiten: Mo – Fr ab 16.00 Uhr, Wochenende ab 14.00 Uhr.

Das Café hat keine Website, dafür ist es umso mehr ein Geheimtipp. =)

 

Veröffentlicht unter ZAG-News | 7 Kommentare

Ab in die Bergen

Bald bald ist es endlich wieder so weit, denn der Ruf der Berge wird immer lauter!!

Es ist Zeit seine Ski und Snowboard Ausrüstung aus dem Keller zu holen und den Staub abzuwischen, damit die Ausrüstung wieder bereit sind um die Berge zu rocken!!

 

Das einzige, was den Spass an den Bergen vermiest, sind die teuren Tagespässe und da wir leider vor unserer Haustüre keine Berge haben, müssen wir ebenfalls die Fahrtkosten noch mitrechnen. Und somit kann ein Tag in den Bergen sehr an unserem Portemonnaie zehren…

Jedoch habe ich im Internet 2 günstige Seiten für uns Studenten/Lehrlinge gefunden, wo wir für einen angemessenen Preis mit dem Car + Tageskarte günstig in den Bergen Spass haben können.
Man hat die Möglichkeit an verschiedenen Orten in kt. Zürich einzusteigen und wird direkt zur Ski-Gebiet gefahren, dort muss man nicht anstehen, da man den Tagespass schon in Car kaufen kann. Und am Abend kann man gemütlich im Car einsteigen und wird wieder nach Hause gefahren.

Heini-car

Pisten-Express: Täglich ab 27. – 30. Dezember und jedes Wochenende ab Januar bis Mitte März supergünstig nach Davos Jakobshorn und Parsenn! Carfahrt mit Tageskarte ab Fr. 39.- (Kind), Fr. 50.- (Jugendl.), Fr. 62.- (Erw.). Rückfahrt ab Davos: 16.30 Uhr.

http://www.heini-car.ch/reisen.html

Hermann Car-Reisen

  • Skifahren und snöben zu unglaublichen Preisen.
  • bequem online oder telefonisch reservieren.
  • Abfahrtsorte in Ihrer Nähe.
  • Essen zum halben Preis auf Lenzerheide
  • Kein Anstehen an der Kasse, auf Lenzerheide                                    bekommen Sie die Skipässe im Car
  • Neu: Schlitteangebot auf Lenzerheide/Scharmoin

http://www.hermann-car.ch/pistenblitz/sites/index.php

 

Ich habe persönlich schon beide Anbieten ausprobiert und war voll umfänglich zufrieden. Meistens fuhren wir um 7 Uhr los und waren schon vor 10 Uhr auf der Piste. Um 17 Uhr holt er uns pünktlich ab und man kann friedlich im Car noch ein wenig schlafen.
Bei diesen Anbietern sind viele der grossen Ski-Gebiete dabei, wie z.b. Davos oder Lenzerheid

Ich wünsche euch viel Spass in den Bergen!!

Wer noch andere Anbieter kennt, schreibt doch in diesem Blog, damit wir „armen“ Studenten/Lehrlinge ebenfalls davon profitieren können.

Veröffentlicht unter Freizeit, Linktipps | Hinterlasse einen Kommentar

Intensive Dance Workshop

Bald ist Weihnachten und das heisst, die Weihnachtsganz von der Mutter mit der speziellen Saucen von der Oma und die feinen guezli mit Schokoladenglasur von der Tante warten schon, um verspeist zu werden. Und danach…jedes Jahr das gleiche…das schlechte Gewissen, wegen den extra Kalorien, die man während der Weihnachtszeit zu sich nimmt.

Da wir alle im Gesundheitswesen arbeiten, wissen wir, wie wichtig eine Prophylaxe ist!

Da habe ich einen Interessanten weg gefunden, schon im Voraus ein paar Kalorien zu verbrennen, damit man ohne schlechtes Gewissen, das Weihnachtsmenü geniessen kann.

Es ist ein Tanz Workshop das einen ganzen Wochenende läuft. Ich denke, es ist etwas anders als nur im Fitness Studio Rennen zu gehen, denn hier hat man noch Spass bei den Kalorien verbrennen.

Der Tanz Workshop wird von einer Dance Crew (Bagesti) organisiert, die ich sehr gut kenne, da ich früher selber mit ihnen trainiert habe. Die Bagesti Crew ist eine junge crew, die sich aber sehr fürs tanzen engagiert und deshalb viele Workshops gibt. In diesen Workshops zeigt in der Regel ein Tänzer die Choreografie und die Teilnehmer können diese dann erlernen. In der Regel, um eine Choreografie zu erlernen braucht man 1-2 h.

Doch am Bagesti  Present: intensive winter workshop 2012 am 1. Dezember, hat man die Möglichkeit verschiedene Choreografie von verschiedenen Tänzer zu lernen.  Wie auch schon in den Letzen Jahren, kommen wieder Internationale Tänzer von ganz Europa (Österreich, Deutschland und Slowenien) zu unterrichten.
Vom Tanz-Stil her, ist es „Hiphop“ aber da der Hiphop Tanzstil so weit gefächert ist, erhält man an diesem Workshop sehr verschiedene Stile vom Hiphop Tanzstil zu sehen und zu lernen.

Es Gibt dabei verschieden Schwierigkeitsstufen, von Anfänger bis Profi, also hat es für jedermann etwas dabei. Interessant ist auch die verschiedenen Alterslevel, an diesem Workshop, es hat von 8 Jährigen bis zu 30 Jährigen Teilnehmer.

Man kann sich entweder für das ganze Wochenende anmelden, das beinhaltet pro Tag bis zu 8 H Workshop oder man meldet sich für die einzelnen Unterrichte an.

Also wer das Tanzen im Blut hat oder Interesse hat, auf eine spassige weise, Kalorien zu verbrenne, soll sich doch anmelden. (die Teilnehmer Anzahl ist begrenzt)

Wer noch Fragen hat, kann sich am mich wenden

Facebook link: https://www.facebook.com/events/117559465063214/

Online Anmeldung:  http://www.bagesticrew.ch/registration.php

Veröffentlicht unter Freizeit | Hinterlasse einen Kommentar

Informations-Überflutung

Die BMS ist gar nicht mal so doof, das habe ich mir mindestens vor ca. einer Woche gedacht, als wir einen interessanten Text gelesen haben. Darin ging es um Informationsüberschwemmung. Die Menschheit hat sich so entwickelt, dass wir gar nicht mehr ohne Information sein könne, sie beeinflusst und regiert unser Leben. In Zeitungen, auf Smartphones, Internet, Blogs (jaaa, Blogs!) und Plakaten werden wir damit überhäuft – doch, ist es wirklich ein Fortsachritt in der modernen Zeit?
Das Mittelalter, eine Zeit, die völlig im Gegensatz zum oben beschriebenen Problem steht. Es gab zwar Informationen, doch waren sie so knapp, dass sie den Menschen noch halfen. Sie halfen beim Lösen von Problemen und beim Verstehen der Welt. Die damals noch vorhandene Knappheit an Informationen machte diese nutzbar. Dann, im 15.Jahrhundert, kam der Buchdruck und somit die Schwemme an Informationen, fast wie eine Explosion. Denn explosionsartig wurden Millionen Bücher gedruckt, Flugblätter gemacht und halbe Zeitungen gedruckt. Die eigentliche Nützlichkeit der Information ging ab diesem Zeitpunkt verloren. Allgemein gibt es auf unserer erde so viele Quellen, so viele Speicher, und überall ist Information abrufbar. Doch ist das denn letztendlich gut? Das fragte auch ich mich immer wieder. Wie ich finde, ist die Information eine Art Müll geworden. Ein gutes Beispiel sind die zahlreichen Gratiszeitungen wie die 20-Minuten Zeitung. Die darin enthaltenen Infos treffen uns wahllos und überall, richten sich an niemand Bestimmten und sind auch nicht wirklich nützlich und schlussendlich sieht man in dieser Zeitung ein sehr gutes Beispiel davon, dass die Information langsam aber sicher Abfall ist: indem wir sie nämlich achtlos im Zug, auf dem Boden oder in den Mülleimer entsorgen. Wir sehen gar keine nützlichen oder relevanten Dinge mehr, da uns jeglicher Massstab fehlt. Das, an was wir uns einst orientierten, um unsere Probleme zu lösen, ist in der Informationsschwemme versunken. Stattdessen nutzen wir die Information zur Unterhaltung, als Zeitvertreib. Doch, wie fühlen wir uns dabei? Wie fühlen wir uns mit so vielen Informationen aufs Mal? Ich selbst empfinde und beschreibe es eher als ein Gefühl von Erdrückung. Wir werden ja schon fast dazu gezwungen, eine der zahlreichen Gratiszeitungen zu lesen. Am Bahnhof liegen sie in den Kästen, es gibt sogar Leute, die extra dazu angestellt sind, die Zeitungen den Passanten in die Hände zu drücken – ob man nun will oder nicht.
Wir werden erdrückt von Informationen und verlieren dabei den Blick fürs Wesentliche – Was meint ihr dazu?

Veröffentlicht unter Tagesaktualitäten | 1 Kommentar