Monatsarchive: August 2015

“Leiden im Licht” – Ariella Käslin erzählt ihre bewegende Geschichte

Mit vier Jahren kam das quirlige und engeriegeladene Mädchen zum Turnen. Zwanzig Jahre später gibt sie ihren Rücktritt – nur wenige Monate vor den Olympischen Spielen in London 2012. Was ist dazwischen passiert? Wie kam es zu diesem Entscheid?

Ariella erzählt in ihrem kürzlich erschienenen Buch, wie ihr Leben als Kinder- und Profisportlerin aussah, wie sie die “Sportschmiede Magglingen” unter einem umstrittenen Nationaltrainer erlebt hat und wie ihr Herz und ihr Kopf ein ständiges Dasein zwischen Miteinander und Gegeneinander gepflegt haben. Es ist ein bewegender Bericht mit Achterbahncharakter. Die mutigen Worte einer jungen Frau, welche auf der Suche nach der Verwirklichung ihrer Träume, auf einen Alptraum gestossen ist. Die Fassade nach aussen immer aufrechterhalten, doch den Mensch in ihrem Körper zu sehr vernachlässigt.

Ein Buch, das Augen öffnet Ariella Kaeslin – Leiden im Lichtund hinter die Kulissen eines Profisportlers blicken lässt. Ariella wurde von den beiden NZZ-Journalisten Christof Gertsch und Benjamin Steffen unterstützt.

Veröffentlicht unter Buchtipps, Freizeit, Stars & Sternchen | Hinterlasse einen Kommentar

43. WorldSkills Competitions in São Paulo

Die 43. WorldSkills Competitions (Berufs-Weltmeisterschaften) wurden 2015 zum ersten Mal in einem lateinamerikanischen Land durchgeführt. Austragungsort war São Paulo / Brasilien, die grösste Wirtschaftsmetropole Südamerikas. Sie finden alle zwei Jahre in einem anderen Land statt.

Mit dabei waren 40 Schweizer Berufsleute, die sich in 38 Berufen mit den Weltbesten ihres Fachs gemessen haben. Darunter auch Alexandra Najer, als FaGe.

Heute kommen die 40 Berufsleute nach Hause.  Mit 13 Medaillen! Wir gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern.

Mehr zu WorldSkills Competitions oder zu den Berufsleuten findet ihr hier.

 

Veröffentlicht unter ZAG-News | Hinterlasse einen Kommentar

Neues aus der Fachgruppe Gender und Diversity

„ Rollenbilder engen ein – Umdenken eröffnet Horizonte“
Beruf und Lebensweise sind individuelle Entscheidungen. Diese haben nichts mit dem Geschlecht zu tun. Oder doch? Die meisten Girls wählen noch immer frauentypische und die meisten Jungs noch immer männertypische Berufe. Und – macht es nicht einen Unterschied, ob eine Frau oder ein Mann in einem geschlechtsuntypischen Beruf tätig ist? Wie viel verdienen Männer? Wie viel verdienen Frauen? Warum sind die Löhne in typischen Frauenberufen oft tiefer als in typischen Männerberufen?

Liebe Lernende und Studierende
Mit diesen und ähnlichen Fragen befasst sich die Fachgruppe Gender und Diversity und fördert die Auseinandersetzung mit der Vielfalt, der Gleichstellung und der Genderkompetenz am ZAG.
Die Fachgruppe möchte Sie auf die Plakate
„ Rollenbilder engen ein – Umdenken eröffnet Horizonte“
aufmerksam machen. Sie sind ab Mitte August im ZAG Foyer zu sehen .
Lassen Sie sich anregen. Wir freuen uns, wenn darüber diskutiert wird!
Fachgruppe Gender und Diversity

Weitere Infos im eZAG/Katalog/Informationen

 

 

Veröffentlicht unter ZAG-News | Hinterlasse einen Kommentar

Homemade DONUTs

Wenn es draussen soo warm ist wie momentan, dann benötigt man auch kurz mal eine Pause von der Hitze. Deshalb habe ich mich in der kühlen Küche verschanzt und leckere Homer-würdige Donuts gebacken. Die sind viel einfacher als man denkt und zugleich soooo lecker. Hier einmal das Rezept welches ich verwende (von René Schudel mit Kommentaren und Anmerkungen von mir):

Meine Donuts

DONUT-TEIG für 20 Donuts

  • 900g Weissmehl
  • 115g Zucker
  • ½ EL Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 70g Kochbutter
  • 3,5dl Milch
  • 10g Trockenhefe (mit Backpulver geht es nicht!)
  • 2 ganze Eier
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Flasche Sonnenblumenöl zum Frittieren

1. Mehl, Zucker, Salz und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Trockenhefe dazu geben und vermischen.

2. Butter in der Milch aufwärmen und schmelzen lassen, zu den anderen Zutaten giessen und langsam mit der Küchenmaschine verrühren. (Milch sollte warmbleiben damit der Teig mit der Hefe gut aufgeht)

3. Eier und Eigelb dazu geben und zu einem Teig kneten.

4. Den Teig zuletzt von Hand durchkneten, etwas Sonnenblumenöl darüber träufeln und dann zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

5. Sobald der Teig um rund die Hälfte aufgegangen ist, die Schüssel mit einer Folie bedeckt im Kühlschrank nochmals etwa eineinhalb Stunden stehen lassen.

6. Zum Formen der Donuts den Teig in gleich grosse Stücke schneiden, Kugeln formen und flach drücken. Mit einem Ring das Loch in der Mitte stechen und auf ein Backblech legen. (Einfacher: Teig ausrollen und rund ausstechen und dann noch das Loch ausstechen, wie Guetzli)

7. Das Sonnenblumenöl zum Frittieren in einer Gusseisenpfanne erwärmen. Die Donuts einzeln frittieren und darauf achten, dass die Temperatur konstant bleibt. Auf einem Gitter abtropfen lassen. Beim Frittieren darauf achten dass die Donuts nur bis zur Mitte in Öl liegen. Wenn sie goldgelb sind kehren. So entsteht auch der weisse Streifen in der Mitte.

8. Nach dem Abkühlen nach Wunsch dekorieren und dann: Geniessen!

en Guete :)

Veröffentlicht unter Erlebnisse aus der Praxis, Freizeit | Hinterlasse einen Kommentar